Plug and Play für die Industrieautomatisierung

Digitalisierung von Maschinen – Nachrüstung statt Neuanschaffung

Viele produzierende Unternehmen planen ihre Fertigung in der nahen Zukunft durch technologische Investitionen „fit“ für Industrie 4.0 und Industrial IoT zu machen, um sich eine starke Position im Wettbewerb mit der Konkurrenz zu sichern. Dabei stellt sich zwangsläufig die Frage, ob neue Anlagen angeschafft werden müssen oder ob gegebenenfalls die Möglichkeit des Nachrüstens des bestehenden Maschinenparks besteht.

Die gute Nachricht: Eine entsprechende Nachrüstung (genannt Retrofit) – beispielsweise mit zusätzlicher Sensorik – ist in vielen Fällen problemlos möglich und bietet gegenüber einer Neuanschaffung einen enormen Kostenvorteil. Dadurch ist die Nachrüstung besonders für kleine und mittlere Unternehmen, für die eine Gesamterneuerung des Maschinenparks meist keine Option ist, eine interessante und attraktive Möglichkeit von der Digitalisierung der Produktion zu profitieren.


Möglichkeiten zur Nachrüstung

Die Möglichkeiten einer Nachrüstung von Maschinen mit zusätzlichen Sensoren zur Erfassung und Auswertung sind so vielfältig wie die Maschinen selbst:

  • Connector.

    Beschleunigungssensoren

    Messung von Vibration, Körperschall und Beschleunigung
    z.B. Erfassung von Lagerschäden und anderen Verschleißerscheinungen an mechanischen Bauteilen

  • Connector.

    Piezosensoren und Dehnmessstreifen

    Messung von Kraft- und Spannungszuständen
    z.B. Kettenspannung, Biegebelastungen an mechanischen Komponenten

  • Connector.

    Sensoren zur Messung von Umweltparametern

    Messung von Prozessparametern wie Temperatur, Luftdruck, -feuchtigkeit und Lichtintensität

  • Connector.

    Hochauflösende Strom-/Leistungsmessung

    Messung der Strom- bzw. Leistungsaufnahme
    z.B. Energiemessung und -optimierung, Rückschlüsse auf mechanische Reibung

  • Connector.

    Optische Sensoren

    Reflektive Inspektion, Entfernungsmessung
    z.B. Risserkennung, Erkennung von Belade- und Bewegungszuständen

  • Connector.

    Akustik

    Erfassung von mechanisch verursachten Geräuschen, die auf Verschleißzustände hindeuten
    z.B. Detektion von Glasbruch, Erkennung von mechanischen Verschleißerscheinungen


Integration

Bereits die Kombination weniger Sensoren mit der entsprechenden Hard- und Software zur Datenübertragung und -auswertung bietet eine umfassende Zustandsüberwachung (Condition Monitoring), welche wiederum die Basis einer prädiktiven Instandhaltung (Predictive Maintenance) bildet.

Bei der Integration und Konfiguration der zusätzlichen Sensorik gilt es besonders für kleine und mittelgroße Unternehmen ein Höchstmaß an Flexibilität zu wahren, da die Produktionsumgebungen – beispielsweise aufgrund kleinerer Losgrößen – relativ häufig verändert werden.

Zudem sollte der Aufwand, der für die Analyse und Visualisierung – also letztlich die Nutzung der gewonnenen Daten – notwendig ist, möglichst gering sein.


SensorLink

Dynamic Components bietet mit SensorLink eine Komplettlösung für die Erfassung, den Transport sowie die Auswertung und Visualisierung von Betriebsdaten – alles aus einer Hand:

  • Hohe Flexibilität des Systems durch Plug & Play
  • Einfache Einrichtung und problemlose Erweiterung
  • Herstellerunabhängig – Unterstützung diverser Hersteller und Technologien
  • Alles aus einer Hand – vom Sensor bis in die Cloud
  • Höchste Datensicherheit und Zugriffskontrolle