ZIFA: Zustandsbasierte Instandhaltung fördertechnischer Anlagen


Das Diagnosesystem Zustandsbasierte Instandhaltung fördertechnischer Anlagen (ZIFA) ist die einfachste Möglichkeit, Aufzüge und Fahrtreppen verschiedener Hersteller mit einem System zur Zustandsüberwachung und vorausschauenden Wartung nachzurüsten. Das System ist Plug&Play-fähig und die Installation erfolgt im Rahmen der regulären Wartung. Als Betreiber oder Wartungsunternehmen erhalten Sie Zugang zu einem Web-Dashboard. Damit steht der Fernüberwachung nichts mehr im Weg.

Das Web-Dashboard: Ihr Aufzugswärter in der Cloud

ZIFA Web-Dashboard: Überblick

Die Übersicht erhält alle auf einen Account registrierten Anlagen sowie deren "Gesundheitszustand" auf einen Blick. So haben Sie Ihr Portfolio stets im Blick. Natürlich können Sie sich auch benachrichtigen lassen, wenn sich der Zustand einer Anlage ändert.

ZIFA Web-Dashboard: Detail-Ansicht für eine Anlage

Die Detailansicht einer Anlage offenbart, wie sich der Gesundheitszustand errechnet. Wie bei einer Kette ist dieser abhängig vom „schwächsten“ Glied, also von der Komponente mit dem meisten Verschleiß. Hier ist dies beispielsweise die Kabinentür B links.

ZIFA Web-Dashboard: Fahrtenmatrix
ZIFA Web-Dashboard: Schachtplot

Grafische Auswertungen erleichtern die Interpretation der Daten einer Anlage:

  • Die Fahrtenmatrix stellt die Fahrten eines Monats aufgeteilt nach den Stockwerken dar und ist ein Indikator für die Auslastung der Anlage.
  • Der Schachtplot stellt die auf den Fahrkorb wirkenden Kräfte dar und erlaubt so die Diagnose des Fahrkomforts. Das Beispiel zeigt eine Anomalie an der Führungsschiene etwa auf halber Förderhöhe.

Die Installation: Nachrüstung für jeden Aufzug und jede Fahrtreppe

Image

Beim Einbau werden – je nach gewünschter Ausbaustufe – unterschiedliche Sensoren und Datenverarbeitungsgeräte an verschiedenen Orten platziert. Bei Aufzügen zum Beispiel auf dem Fahrkorbdach und im Schaltschrank, bei Fahrtreppen in den beiden Umkehrstationen und im Schaltschrank. Die Sensoren messen beispielsweise auftretende Kräfte, elektrischen Energieverbrauch, Geräusche und Umweltparameter.

Dadurch, dass keine Schnittstelle zur Steuerung benötigt wird, ist die Installation schnell und unkompliziert. Der Einbau erfolgt insbesondere ohne mechanischen Eingriff. Das System ist bei Bedarf wieder spurlos entfernbar.

Die folgende Übersicht gibt einen Überblick über die bei den verschiedenen Ausbaustufen von ZIFA Lift (Variante für Aufzüge) erfassten Messgrößen.

ZIFA Lift Light

  • Lokale Datenvorverarbeitung
  • Fahrkomfort
  • Fahrtenmatrix
  • Umweltparameter
  • Türschließzeiten-Analyse
  • Türmechanik-Analyse
  • Energieverbrauch
  • Antriebsdiagnose
  • Beladung
  • Zugangserkennung
  • Geräusch-Analyse
Jetzt bestellen!

ZIFA Lift Basic

  • Lokale Datenvorverarbeitung
  • Fahrkomfort
  • Fahrtenmatrix
  • Umweltparameter
  • Türschließzeiten-Analyse
  • Türmechanik-Analyse
  • Energieverbrauch
  • Antriebsdiagnose
  • Beladung
  • Zugangserkennung
  • Geräusch-Analyse
Jetzt bestellen!

ZIFA Lift Professional

  • Lokale Datenvorverarbeitung
  • Fahrkomfort
  • Fahrtenmatrix
  • Umweltparameter
  • Türschließzeiten-Analyse
  • Türmechanik-Analyse
  • Energieverbrauch
  • Antriebsdiagnose
  • Beladung
  • Zugangserkennung
  • Geräusch-Analyse*
Jetzt bestellen!
* Dieses Feature befindet sich gerade in Entwicklung und wird demnächst verfügbar sein.

Die Datenübertragung: Kosteneinsparung dank "Smart Data"

Image

An den Anlagen erhobene Daten werden per Mobilfunk an eine zentrale Stelle übermittelt, z.B. die ZIFA Cloud. Dort wird der Zustand aller Anlagen über die Zeit dargestellt. Eine Anbindung an vorhandene Wartungssysteme ist selbstverständlich möglich.

Um die Datenübertragung zum Server so kostengünstig wie möglich zu realisieren, werden die Daten im Feld vorverarbeitet und so bereits an der Anlage die relevanten von den nicht relevanten Informationen getrennt.

Eine Zwischenspeicherung vor Ort erlaubt es, sämtliche Rohdaten nachträglich abzurufen und stellt sicher, dass Daten nachträglich übertragen werden, wenn die Verbindung zum Server temporär unterbrochen gewesen sein sollte.